Optimierte Kommissionierung

KSC liefert ergonomische IT-Arbeitsplätze an CLAAS

Um angesichts steigender Artikelmengen und Auftragszahlen eine reibungslose Distribution zu ermöglichen, hat der Landmaschinenhersteller CLAAS sein Logistikzentrum „Parts Logistics Center“ ausgebaut. Das Projekt sah u. a. die Erweiterung der Kommissionierung mit ergonomisch gestalteten Arbeitsplätzen vor. Den Auftrag erhielt die KSC GmbH. Der Industriehardwareexperte stattete die Kommissionierplätze mit variabel einstellbaren Industrie PC-Lösungen aus. Sie lassen sich den individuellen Mitarbeiteranforderungen optimal anpassen und ermöglichen so auf kleinstem Raum größtmögliche Flexibilität und Effizienz. Durch die Reorganisation des gesamten Materialflusses stieg die Produktivität in der Kommissionierung um zehn Prozent.

CLAAS ist einer der weltweit führenden Hersteller von landwirtschaftlichen Maschinen und Informationstechnologie für die Landwirtschaft. Zusammen mit dem Logistikpartner STUTE gründete CLAAS 1998 die CS Parts Logistics GmbH, die seitdem das Parts Logistics Center in Hamm-Uentrop betreibt. Von hier aus versorgt das Unternehmen die CLAAS-Kunden weltweit mit Ersatzteilen. In den letzten Jahren waren sowohl die bevorrateten Artikelmengen als auch die Anzahl der zu bearbeitenden Aufträge kontinuierlich gestiegen. CLAAS entschied sich daher für die Erweiterung des Logistikstandortes. Dies umfasste u. a. die Integration eines neuen Sorter-Loops inklusive IT-gestützter Arbeitsplätze für die Kommissionierung. Diese sollten so gestaltet werden, dass sie trotz unterschiedlicher biometrischer Anforderungen der Mitarbeiter sowie der räumlichen Gegebenheiten ein ebenso ergonomisches wie flexibles Arbeiten ermöglichen. Die optimal darauf abgestimmte Lösung kam von der KSC GmbH. Der Industriehardwareexperte stattete sechs Kommissionierarbeitsplätze mit leistungsstarken Industrie PC aus. Die benutzerfreundliche und intuitive Touchscreentechnologie der KSC-Systeme gewährleistet eine schnelle und einfache Bedienung. „Um den vorhandenen Platz bestmöglich auszunutzen, stehen die PC nicht statisch auf den Tischen, sondern wurden mittels Schwenkarm an diese montiert“, erklärt Kai Struckmeier, Geschäftsführer der KSC GmbH. „Sie lassen sich variabel in Höhe, Position und Winkel einstellen und entsprechen somit höchsten ergonomischen Ansprüchen.“ Die Mitarbeiter haben durch die KSC-Lösung wesentlich mehr Freiraum während der Kommissionierung. Der Zugriff auf Waren und Technik ist dank der Schwenkkonstruktion jederzeit einwandfrei gegeben. Aufträge können so erheblich schneller bearbeitet werden. Durch die Reorganisation des Materialflusses im Parts Logistics Center, in deren Zusammenhang auch die Integration der Industrie PC-Arbeitsplätze stand, stieg die Produktivität in der Kommissionierung um zehn Prozent.